Zehn Messingmuscheln durch Chur

Den Weg von der Kathedrale zum Obertor kennzeichnen 10 Messingmuscheln. Das Tiefbauamt hat diese im Juni 2024 mit grosser Sorgfalt ins Pflaster von Churer Plätzen und Gassen eingelassen. Die Messingmuscheln würdigen den Jakobsweg Graubünden durch Chur. Für Pilgernde, Einheimische und Gäste der Stadt erinnern sie an die uralte Wallfahrt nach Santiago de Compostela auch aus Graubünden und markieren deren Bedeutung in der Gegenwart. Die Bildgalerie zeigt den Initiatoren Wolfgang Sieber und Begleitpersonen, darunter Vertretungen des Tiefbauamtes Chur, bei der ersten Begehung. Das Tiefbauamt kam dem Verein bei der Installation mit einer angenehmen Zusammenarbeit entgegen.