Jakobus-Symbolmuschel

Vom Strand in Finisterra haben die Pilger die Jakobsmuscheln als Trinkgefäss und dann als Pilgerzeichen heimgetragen. Es öffnete Tür und Tor für Hospiz und Kirche. Aus dem Kloster Müstair/GR ist die Muschel als Grabbeigabe bekannt.
Deutung: Muschel und Muschelperle symbolisieren Mutter und Sohn; das neue Leben, das aus der harten Schale an den Tag tritt. In diesem Sinn verweist die Muschel auf die Perle, wegen der ein Kaufmann Hab und Gut verkaufte, um sie zu besitzen (Mt 13, 45). Die Perle meint das neue Leben aus dem Glauben, das mit dem erreichten Wegziel und der Heimkehr beginnt.

Die eigens gestaltete Jakobsmuschel ist das wiederkehrende Symbol am Jakobsweg Graubünden. Finanziert wird sie durch Spenden. Die Namen der Spenderinnen und Spender sowie die Montage-Orte werden in einem Verzeichnis festgehalten. Spende pro Symbolmuschel: ab CHF 200.–. Dieser Betrag ist einzubezahlen auf Postkonto GKB 70-216-5 zugunsten von CH98 0077 4110 4229 9750 0, Verein Jakobsweg Graubünden, 7402 Bonaduz mit Vermerk: Symbolmuschel + Ortsangabe.

Die Spender und Spenderinnen sind gebeten, zur Installation ihrer Muschel die Montagebewilligung auszufüllen. Der Verein hilft dabei gerne.

Die Montage-Orte müssen am Jakobsweg Graubünden liegen. Platzierungen können sein: Portale, Eingänge, Gebäude, Ecksteine, Mauern, Pfeiler, Brunnenstöcke, markante Steinblöcke/Felsen unterwegs (zB Passhöhen, Wegkreuzungen, Alpen, Brücken).

Bestellung / Montagebewilligung

Montage-Orte der Symbolmuscheln mit Bildern

Etappe 1:

Müstair, Kloster, Friedhofeingang
Müstair Sach, Stein am Feldweg nach Sta. Maria
Sta. Maria, Friedhofmauer der ref. Kirche
Valchava, Friedhofmauer ref. Kirche
Fuldera, ref. Kirche Eingangstür
Tschierv, ref. Kirche
Lü, Kirchenmauer

Etappe 2:

Costainerpass, Chamona Grusaida
S-charl, Friedhofmauer

Etappe 3:

Scuol, Brücke Gurlaina

Etappe 4:

Scuol, Muntaclü, Fels gleich nach Bachübergang
Ftan, Sadinas, Fels mit Rot/Weiss Markierung, von Wegweiser 40m Richtung Ftan
Ruine Chanouva
Ardez, Bos-Cha, Grosse Steinmauer nach der Brücke
Bos-cha, Ruine Mulin

Etappe 5:

Lavin, Gonda, Lawinenunterstand kurz vor Lavin
Lavin, Plan da Plata, Felsen am linken Wegrand im Wald
Susch, Pütschaidras, grosser Fels am rechten Wegrand
Museum Susch, Mauer Stirnseite
Davo Platta, Mauer b. Haus Vreni Christoffel
Pra d’God, kurz nach Abzweigung vom Landwirtschaftsweg, am Bodenfels

Etappe 6:

Zernez, Ertas, auf der rechten Seite Stein neben Bank, leicht oberhalb
Brail, Val Puntota, am Brückenpfosten
Cinuos-chel, Unter dem Viadukt vor dem Dorf

Etappe 7:

Susauna, an der Kirchenmauer
Cha Göri Susauna, An der Steinmauer links der Strasse
Susauna, Punt da Splü 1776
Alp Funtauna, Am Fels vor der Brücke
Scalettapass, Grosser Fels neben Wegweiser

Etappe 8:

Davos Gadmen, am Stallgebälk

Etappe 9:

Davos-Dorf, St. Theodul
Davos Strelaalp, Stützmauer Restaurant Strelaalp
Sapün, Haupter Täli, grosser Stein
Kirche Langwies

Etappe 10:

Langwieser Viadukt, Brückenkopf Seite Arosa
Molinis, Plessurbrücke

Etappe 11:

Tschiertschen, Jakobuskirche
Kathedrale Chur, am Eingang zum Vorhof

Etappe 12:

Domat/Ems, Weg bei der Kapelle Son Pieder

Etappe 13:

Tamins Schlössli

Etappe 14:

Caplutta Sogn Giacun, Laax
Falera, Plaz Glendras

Etappe 15:

Falera, Wegkreuz am Weg nach Ladir
Ladir, Friedhofeingang Kirche
Ruschein, Dorfbrunnen, Cadruvi
Ruschein-Siat, Weg von Ruschein nach Siat auf einem Stein, bergseits
Siat, Caplutta Sogn Flurin
Pigniu/Panix, Feuerwehrlokal
Andiast, Caplutta Sogn Giusep

Etappe 16:

Waltensburg/Vuorz, Friedhofmauer
Breil/Brigels, Caplutta Sogn Giachen
Schlans, Friedhofeingang Baselgia Sogn Gieri

Etappe 17:

Trun, Caplutta Sontga Catrina
Rabius, Kirche Maria Geburt
Rabius, Runs Caplutta Sontga Clau
Rabius, Sontget Carmalin zwischen Rabius und Sumvitg
Sumvitg/Somvix, Kirche, Eingang Nord
Cumpadials, Caplutta Sogn Giusep
Madernal, Caplutta Sogn Sigisbert
Disla, Caplutta Sogn Leci
Disentis/Mustér, Treppe zur Klosterkirche

Etappe 18:

Disentis/Mustér, Baselgia parochiala Sogn Gions
Cuoz, Caplutta Sogn Giachen
Segnas, Baselgia Sogn Bistgaun e Sogn Roc
Mompé Tujetsch, Caplutta Sontga Clau e Sogn Silvester
Bugnei, Caplutta Sogn Giusep
Passhöhe Krüzlipass, Grosser Stein in der Nähe des Passkreuzes

Der Jakobsweg GR führt aufgrund eines Bergsturzes im Val Strem seit 2018 nicht mehr über den Krüzlipass.

Etappe 19:

Sedrun / Camischolas Sura, Stall am Weg
Rueras / Val Milà, Stein vor dem ATEL Mast, am Weg
Rueras / Val Milà, Felsband beim ATEL Schutzbau