Brief der Xunta de Galicia

Brief der Xunta de Galicia an die Mitglieder der Vereine Jakobsweg
(übersetzt aus dem Spanischen von Sonja Weichelt)

Liebe Freunde,
in dieser sehr schwierigen Zeit möchte ich mich mit Herzlichkeit und grosser Besorgnis an euch wenden und hoffe, dass es euch und euren Familien gut geht.

Für uns alle sind das sehr schwierige Momente und unsere Gedanken sind bei all jenen leidenden Personen und Pilgern auf der Welt. Ich möchte eine Botschaft übermitteln aufgrund der Zielsetzung des Jakobswegs für Kraft und Hoffnung.

Der Camino überlebte mehr als ein Jahrtausend. Seine Geschichte überstand Jahrhunderte der Kriege und schweren Krankheiten. Im Laufe der Zeit wuchsen seine Wege, nahmen ab, aber er kam immer wieder mit noch mehr Stärke als vorher zurück.

Sein Beispiel muss uns inspirieren. Es ist an der Zeit, zu beweisen, dass das Pilgersein mehr ist, als nur den Camino zu durchwandern. Es ist eine Lebensform in Übereinstimmung mit den Werten der Jakobsweg Tradition: die Beherbergung, Solidarität, die Fähigkeit der Opferbereitschaft…, die in der momentanen Situation wichtiger sind denn je zuvor.

Die Vereine des Jakobswegs sind die grossen Träger dieser Tradition auf der ganzen Welt. Eure Anstrengungen sollten niemals stillstehen, das ist besonders heute von grösster Wichtigkeit. Mehr denn je müssen wir die Werte, die wir beim Pilgern lernten, übermitteln und alle daran erinnern, dass der Camino immer noch steht, uns erwartet. Wir werden sehr bald zurückkehren.

Die ganze Welt wird mit Gewalt von dieser Pandemie attackiert. Mitte März wurde der Alarmzustand in Spanien durch die Regierung ausgerufen, d.h. die Bevölkerung muss zuhause bleiben, um die Ausweitung der Ansteckung und den Kollaps des Gesundheitssystems zu verhindern.

Es ist verboten, weder an die Öffentlichkeit noch auf den Camino zu gehen. Die Pilgerherbergen sind geschlossen, wie auch die Hotels, Restaurants und Bars. Ganz Spanien ist verriegelt, ohne Aktivitäten, ausser der nötigen Dienstleistungen.

In diesen Tagen habt ihr uns eure Besorgnisse kundgetan und mit Nachdruck nach vertrauenswürdigen Informationen über die Entwicklung und Situation der Krise gefragt.
Für alle Fragen, Zweifel und Besorgnisse haben wir eine entsprechende Mailadresse eingerichtet: cultura.xacobea@xacobeo.org

Wir sind da für alle weiteren aufkommenden Fragen und Anregungen.

Ich verabschiede mich von euch allen mit Dankbarkeit für eure Bemühungen und Loyalität zum Camino und die universellen Werte, die ihn gross machen. Mit Sicherheit werden wir bald wieder unsere einzigartigen, lebendigen Wege und Herbergen mit Freude geniessen können.

Mit herzlichen Grüssen,
Xunta de Galicia, Cultura y Turismo